Kunstverein Stralsund e.V. 
 

Der Kunstverein Stralsund fördert den Dialog zwischen Kunstinteressierten und Künstlern 

durch Atelierbesuche, Exkursionen, Vorträge und Vereinstreffen.

Foto: © Cristina Rode

Mai 2024

Kunsttreff  

14.Mai  2024 Dienstag um 18.00 Uhr
Ort: Restaurant Burwitz am Alten Markt 

Veranstaltung 
25.05.2024 Samstag 13.00 Uhr (Abfahrt von Stralsund)
 
Atelierbesuch bei Cristina Rode in Daberkow (Tollensetal)

Wir besuchen die Holzbildhauerin Cristina Rode in Atelier. Dort können u. a. Klangobjekte aus Holz bespielt werden. Skulpturen finden sich auch im weitläufigen Garten, wo sie sich im Laufe der Zeit verändern. Anschließend besuchen wir die Burg Klempenow.

Verbindliche Anmeldung
bis 18.05.24 bei Benjamin Diekmann Tel. 03831-3749611
oder bendiek@outlook.de  zur Bildung von Fahrgemeinschaften

 

Skulpturen von Cristina Rode

© Cristina Rode

Aktuell

Künstlergespräch und Finissage 

29.Mai 2024 16:00 - 18:00 Uhr

"Feengarten"   

Bilder und Zeichnungen von Judith Schömbs

Judith Schömbs malt hauptsächlich mit Acryl auf Leinwand. Stilistisch wechselt sie zwischen Abstraktion und Realismus. Judith Schömbs, geboren in der CSSR, studierte in Brünn Grafik-Design. Sie arbeitete fürs Fernsehen und veröffentlichte Cartoons und Mode-Illustrationen. Judith Schömbs ist Mitglied des Kunstvereins Stralsund.

Ausstellung vom 18. April bis 31. Mai 2024

Ort: Galerie im Wintergarten  C.Stabenow Badenstr. 1 Stralsund. 

Weitere Ausstellungen in Stralsund und Umgebung

Ausstellung im Speicher am Katharinenberg 

Küste - Frei und allein 

Fotografien von Jannik Lexow

im Speicher am Katharinenberg in Stralsund. 

Es war ein kalter, nebliger Morgen, als ich mich auf dem Weg machte, um Fotos am Strand zu machen. Ich hatte meine Kamera in der Hand und mein Herz voller Vorfreude. Als ich den Strand betrat, spürte ich die Ruhe und den Frieden, die der Strand umgab.

Während ich mich auf meinem Weg über den Strand bewegte, fiel mir plötzlich ein einsamer Stein auf. Er lag dort, majestätisch und kraftvoll, aber auch zerbrechlich und verletzlich. Ich spürte eine Verbindung zu diesem Stein, als ob er eine Geschichte zu erzählen hätte.

Ort: Atelieretage im 2. Stock des Speichers Katharinenberg 35 Stralsund Tel. 03831 703358    haus@speicheramkatharinenberg.de

Ausstellung in der Orangerie Putbus
 

KARIN ZIMMERMANN  und Freundinnen Mo Ringat und Juana von Jascheroff

„Meine Bildideen ergeben sich aus meiner Umgebung- Stadt Land Wald und Wasser, auch durch Reisen und Begegnungen mit Menschen. In Zwiesprache mit dem Bild, mein Hauptelement sind Farbe und Linien, sollten am Ende für mich einen wohlklingenden, sinnlichen Farbklang auf dem Bild ergeben.“ Karin Zimmermann

Ausstellung bis 30.06.2024 jeweils Mittwoch bis Sonntag 10:00 - 17:00 Uhr

Ausstellung im Kunstort Hirschburg/Ribnitz

„Vivat II"  Vera Schwelgin – Malerei und Arbeiten auf Papier Emerita Pansowova – Skulptur

Die Bildhauerin Emerita Pansowova stellt die lebensgroße Figur „Andreas“ und mehrere mittel- und kleinformatige Bronzen aus. 

Die Malerin Vera Schwelgin, ihr im Geiste verwandt, fühlt in die Menschenseelen ein und erfindet kraftvolle, großformige Figurenzeichen in klaren, satten Farben. 

Informationen zum Ausstellungsort hier 

Ausstellung bis 13.Juli 2024

Ausstellung in Groß-Zicker Pfarrwitwenhaus

VOM HEIMISCH WERDEN

Iwona Knorr - Fotografie und 

Annett Schröder - Keramik

Iwona Knorr ist in Polen geboren, sie wohnt in Bonn und lebt auf Rügen. Sie erhielt zahlreiche Preis und Künstlerstipendien. Hier eine Auswahl ihrer Fotos 

Annett Schröder lebt in der Uckermark. Hier eine Auswahl ihrer Werke in verschiedenen Techniken.

Vernissage 9.Mai 2024 um 14:30 Uhr

Ausstellung bis 31.Oktober 2024

Führungen 30.Mai, 27.Juni, 25.Juli, 22.August und 12.September jeweils 16:00 Uhr

Juni 2024

Kunsttreff 11.Juni 2024 Dienstag um 18.00 Uhr
Ort: Restaurant Burwitz am Alten Markt 

Veranstaltung 
01.06.2024 Samstag 09.10 Uhr (Treffen am Hauptbahnhof Stralsund) 

Auf den Spuren Phillip Otto Runges in Wolgast: Exkursion mit Besuch seines Geburtshauses, der Kirche St. Petri und der Gertrudenkapelle

Der Rundgang unter fachkundiger Führung beginnt in Phillip Otto Runges Geburtshaus, wo in einer Ausstellung die Lebenswelt des 1777 geborenen Künstlers dargestellt ist. Gemeinsam mit Caspar David Friedrich gehört er zu den Begründern der Romantik in Deutschland. Runge ist vor allem als Maler bekannt, er verfasste außerdem theoretische Schriften zur Kunst, er sammelte und veröffentlichte Märchen, z.B. „Vom Fischer und seiner Frau“. 

Wir besuchen die Kirche St. Petri, sehen den Wolgaster Totentanz (25 Bildtafeln, gefertigt um 1700) und hören die 1988 neu eingebaute Sauer-Orgel. Ein Spaziergang führt zur Gertrudenkapelle, die im 15. Jahrundert errichtet wurde. Der 12 -eckige Backsteinbau wurde 2020 auch innen renoviert. Den Abschluss bildet ein Besuch in Runges Gartenhaus, das heute dem Wolgaster Künstler und Kirchenmusiker Clemens Kolkwitz als Wohnhaus, Atelier und Galerie dient. 

Verbindliche Anmeldung bis 24.05.24 bei Christel Mahnke 0152 -23261020 oder post@kunstvereinstralsund.de zur gemeinsamen Anreise mit der Bahn. 
 

Rungehaus in Wolgast

© Museum Wolgast

Bericht:  
Exkursion nach Hamburg 
im Januar 2024

Zur Ausstellung "Caspar David Friedrich: Kunst für eine neue Zeit" in der Kunsthalle Hamburg (mit Führung)

Geplant war der Besuch der Kunsthalle mit dem Zug in zwei Gruppen. Beide Unternehmungen standen unter keinem guten Stern. Beim ersten Termin am 27.01.2024  streikten die Eisenbahner und beim zweiten hielt der Zug auf halber Strecke wegen eines Oberleitungsschadens und es ging wieder zurück. Der 3. Versuch glückte dann und sowohl Hin-als auch Rückfahrt waren ohne Beanstandungen.

Die Ausstellung anlässlich des 250. Geburtstages von Caspar David Friedrich (05.09.1774 - 07.05.1840) ist sehr umfangreich und interessant

Äußerst seltene Leihgaben, wie Kreidefelsen auf Rügen, Mönch am Meer und Zwei Männer in Betrachtung des Mondes im Original zu sehen, ist immer besonders, Auch viele Gemälde, Sepiazeichnungen, Studien und Skizzen aus Privatbesitz werden so schnell nicht wieder besichtigt werden können.

C.D.F. gilt unbestritten als der bedeutendste Maler der deutschen Romantik und der Besucherandrang seiner Ausstellung zeigt, welches Interesse an seiner Malerei vorhanden ist. Die Faszination ist auch in heutiger Zeit anhaltend. Er ging immer mit Bleistift und Zeichenblock in die Natur und malte dann in seinem Atelier. Er hat aber auch eine Anzahl von Motiven wiedergegeben, die er nicht aus eigener Anschauung kannte.

Ausgestellt sind 60 Gemälde, ca. 100 Zeichnungen und viele Arbeiten seiner Künstlerfreunde. Durch die gebuchte Führung war die Auseinandersetzung mit den Bildern noch intensiver. Die eigenständige Ausstellung im Obergeschoss haben die meisten von uns aus Zeitgründen nicht mehr sehen können.

Text: Marianne Reumuth

Bild: Caspar David Friedrich (1774–1840) Mondaufgang am Meer, 1822. Öl auf Leinwand, 55 x 71 cm. Staatliche Museen zu Berlin, Alte Nationalgalerie © bpk / Nationalgalerie, SMB / Jörg P. Anders

Weitere Informationen auf der Programmseite

Caspar David Friedrich (1774–1840)  Mondaufgang am Meer, 1822  Öl auf Leinwand, 55 x 71 cm  Staatliche Museen zu Berlin, Alte Nationalgalerie  © bpk / Nationalgalerie, SMB / Jörg P. Anders

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden der Übersetzungen

Wir nutzen einen Drittanbieter-Service, um den Inhalt der Website zu übersetzen, der möglicherweise Daten über Ihre Aktivitäten sammelt. Bitte überprüfen Sie die Details in der Datenschutzerklärung und akzeptieren Sie den Dienst, um die Übersetzungen zu sehen.